• Start
  • Triathlon
  • Ironman Challenge Roth: Till Schaefer unter 9 Stunden im Ziel

Ironman Challenge Roth: Till Schaefer unter 9 Stunden im Ziel

Beim Ironman in Roth hat Till Schaefer vom PV Triathlon TG Witten ein weiteres großes Ziel in seiner Triathlonkarriere erreicht: Auf der Langdistanz mit 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 1.200 Höhenmetern sowie dem abschließenden Marathon blieb der Triathlet unter der Neun-Stundenmarke.

2022 06 26 Challenge Roth Till Schaefer Ziel 16x9

Foto: Till Schaefer im Ziel der Challange Roth

 

Aufgrund der heißen Temperatur von 35 Grad, starkem Sonnenschein und gar keinem Schatten, wurde die anspruchsvolle Challenger Roth mit zwei Anstiegen am Solarer-Berg auf der Radstrecke zu einen noch härteren Rennen, als sie es ohnehin schon ist.

Doch Till Schaefer war mental und physisch bestens vorbereitet und ging mit viel Vorfreude sowie großem Selbstvertrauen in das Rennen, das er bis zum Schluss kontrollieren konnte.

 

Renntaktik voll aufgegangen

Dabei überläßt Till Schaefer nichts dem Zufall. Von der disziplinierten Trainingsvorbereitung in den vergangenen Monaten, über die richtige Ernährung vor und während dem Wettkampf bis hin zur Renntaktik muss alles stimmen und wird streng durchgeplant.

Nach dem soliden Schwimmen im Main-Donau-Kanal (3,8km in 56:06 Minuten) bei dem Schaefer noch im gesetzten Zeitlimit lag entschied ers ich jedoch aufgrund der noch etwas kühleren Temperaturen zu diesem Zeitpunkt die erste Radrunde härter zu fahren, um einen kleinen Vorsprung in seinem Rennplan herauszuholen. Nach 4:40:46 Stunden waren dann 180 Radkilometer auf dem Rundkurs mit 1.200 Höhenmetern absolviert. Dabei machten die zunehmenden Temperaturen auf der zweiten Radrunde dem Ausdauersporter bereits schon zu schaffen. Vom Rad in die Laufschuhe ging es dann in der prallen Sonne zur dritten Disziplin auf die Laufstrecke mit bevorstehenden 42,2km.

 

Kühlen Kopf beim Laufen bewahrt

Einen kühlen Kopf im doppelten Sinne galt es auf der Laufstrecke zu bewahren. Langsam anlaufen, unterwegs genügend trinken und kühlen sowie Ruhe bewahren war die Devise für den Lauf in der Hitze. Der erfahrene Triathlet lief deshalb bewusst verhalten an und fand nach wenigen Kilometern seinen Rhythmus zwischen 4:20 und 4:30 min/km. Ab dem 25. Kilometer wurde jedoch auch die Marathonstrecke zunehmen profilierter, sodass die Challange Roth als größtes Rennen in Deutschland dem Athleten auf den letzten Kilometern nochmal alles abverlangte. Die letzten 10km waren dann reiner Kampf gegen sich selbst, gegen die Strecke und gegen die Zeit, wie Schaefer anschließend berichtet. Sein Ziel unter neun Stunden anzukommen war aber zu keinen Zeitpunkt gefährdet. Mit einer Zeit von 3:13.47 Stunden für den Marathon überquerte schließlich der engagierte Lehrer überglücklich die Ziellinie und belegte mit einer Gesamtzeit von 8:54:43 Stunden den 64. Gesamtplatz unter den 3.000 Athletinnen und Athleten. In seiner Alterklasse der M35 reichte es für Platz 13, was einmal mehr verdeutlicht, wie stark das Teilnehmerfeld in Roth ist.

 

 

 

Start auf Hawaii und in den USA im Oktober

Anfang Oktober geht es für Till Schaefer zusammen mit seiner Frau Anna nach Hawaii zur Ironman-Weltmeisterschaft, für die sich beide bereits im vergangenen Jahr qualifiziert haben. Ebenfalls für Hawaii qualifiziert hat sich Heike Risse, sodass in diesem Jahr gleich drei Athleten vom PV Triathlon TG Witten beim berühmtesten Ironmann der Welt an den Start gehen.

Drei Wochen später startet das Triathlonpaar Schaefer dann erneut bei einer Weltmeisterschaft. In St. George im Bundesstaat Utah der Vereinigten Staaten Amerika nehmen beide an der 70.3 WM teil, bei der es dann nur 1,9km Schwimmen, 90km Rad in Teilen der Wüste sowie ein Halbmarathon zurückzulegen sind.

Drucken E-Mail