Triathlon Verl

Erfolgreicher Tag für die Teams der NRW Liga

Luca Fröhling auf Platz 1

Masters sichern sich den 14. Platz

Viel los war am Wochenende beim traditionellen Triathlon in Verl, der nach zweijähriger Coronapause endlich wieder stattfand.

2022 07 10 Triathlon Verl

Im Ziel: Jan Timo Lischka, Tim Aepfelbach und Nils Brüchert-Pastor

Das Wetter war fast ideal mit angenehmen 16 Grad und Wolken. Nur der Wind blies etwas böig, was die Athleten auf der ansonsten super flachen Radrunde zu spüren bekamen. Für den PV Triathlon TG Witten, gingen die Herren und Damen der NRW Liga an den Start, sowie die Masters. Als Distanz stand für alle die Sprintdistanz an, mit 750m Schwimmen, 20km Rad fahren und 5km laufen. Zum Schwimmen ging es in den Verler See. Trotz angenehmer Wassertemperatur wurde im Neoprenanzug geschwommen.

Den Start machten Luca Fröhling, Matthies Groll und Tim Kubik für die NRW Liga. Tim Kubik stieg als Erster der Drei aus dem Wasser und konnte aufs Rad wechseln. Kurz hintereinander folgten dann Luca Fröhling und Matthies Groll. Beim Rad fahren konnte Luca schon Zeit auf seinen Teamkollegen gut machen. Das anschließende Laufen lief mehr als gut für ihn. Er lieferte die beste Laufzeit aller Athleten und konnte sich am Ende damit den 1. Gesamtplatz sichern. Matthies Groll erreichte den 15. Platz, Tim Kubik den 28. Platz. Am Ende bedeutete das für die Herren den 3. Platz in der Teamwertung.

Auch für die Damen der NRW Liga lief es ähnlich erfolgreich wie für die Herren. An den Start gingen Alina Würth, Lisa Mann und Nadine Brauer. Alina Würth stieg als eine der ersten Damen aus dem Wasser, ihr folgten Lisa Mann und schließlich Nadine Brauer. Auch beim Rad fahren war Lisa immer kurz hinter Alina. Erst beim anschließenden Laufen konnte sich Alina deutlich von ihren Teamkolleginnen absetzen und konnte sich mit einer Gesamtzeit von 01:03:53 einen tollen dritten Platz sichern. Knapp anderthalb Minuten dahinter beendete Lisa das Rennen auf Platz 8. Nadine folgte auf den 44. Platz und so landeten die Damen auf einen hervorragenden 4. Platz.

Für die Masters starteten wie bereits beim ersten Start der Liga Tim Aepfelbach, Jan Timo Lischka und Nils Brüchert-Pastor. Neben zwei mindestens 45 Jahren alten Athleten, muss immer ein Dritter mit mindestens 50 Jahren in der Mannschaft vertreten sein. Auch für die Masters galt es die Sprint Distanz zu bewältigen. Das Schwimmen verlief ruhig und Nils Brüchert-Pastor kam als Erster der Drei aus dem Wasser. Der Wechsel verlief bei ihm dann nicht ganz so reibungslos, was an einer längeren verletzungsbedingten Wettkampfpause lag. So wechselte Tim Aepfelbach vor seinen Teamkollegen als Erster aufs Rad. Ihm auf den Fersen folgten Jan und Nils. Bei den zwei Laufrunden um den Verler See konnte Tim einmal mehr seine Laufstärke ausspielen und noch einige Plätze gut machen. Mit einem beherzten Endspurt konnte er sich schlussendlich den 27. Platz sichern. Wenige Minuten dahinter kämpften sich Nils und Jan Timo ins Ziel und kamen als 49. und 50. ins Ziel. Damit platzierten sich die Masters auf den 14. Platz von 31 Teams und waren alle angesichts des starken Starterfelds mehr als zufrieden.

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail